Maurice Brocco 400

24-Stunden-Rennen

23. Juni - 24. Juni 2018

Das Rennen



Lange sitzen. Beine drehen die Pedale, drehen die Räder. Landstraße nach Landstraße, Dorf hier, noch nie gehört, Dorf da, Bäcker zu und weiter, immer weiter. Die Augen werden müde, Gesicht steif, Arme schwer und dann gibt es den letzten Kontrollpunkt. Essen… weil es muss. Kaffee geht auch noch. Stempel nicht vergessen. Danke danke… wieder hoch auf den Sattel der dir schon so lange Platz bietet, dir dieses Land um dich herum zeigt. Dann, 400+ km später, wieder da, wo du losgefahren bist, aber doch woanders.

Der 26. Juni ist der Sterbetag Maurice Broccos. Ihm zur Ehre fahren wir am 23. gemeinsam los um am 24. eine grosse Strecke gefahren zu haben, so wie die Radrenner damals ihre Strecken gefahren sind: über viele Kilometer, ohne abgesperrte Strassen. Die Idee ist verschiedene Checkpoints anzufahren – in vorgegebener Reihenfolge – und innerhalb von 24 Stunden am Ziel zu sein. Das Rennen startet in Leipzig. Es führt dann via deiner eigenen geplanten Route wieder zurück nach Leipzig.

Bei jedem Checkpoint ist Verpflegung zu erwarten. Auch wird ein Transport organisiert, um diejenigen zum Ziel zu bringen, die das Fahrradfahren aufgeben mussten – denn ein 24 Stunden Rennen ist knackig.

Also, macht mit, traut euch und fordert euch heraus. Wir freuen uns riesig auf eure Gesellschaft.

Strecke

TeilnehmerInnen

Nummer Name
1 Marie (Riri) Mowitz
2 Martin Palatini
3 Arne Hansen
4 Florian Woyke
5 Rene Hansen
6 Matthias Hantschmann
7 Linus Eckardt
8 Felix Bornmann
9 Heidi Hansen
10 Alexander Ullrich
11 Iona Dutz
12 Mark Hempel
13 Philipp Rohmer
14 Steve Rüstau
15 Peter Brachmann
16 Ronny Valdorf
17 Michael Herrmann
18 Moritz Kurzwell
19 Roman Elsner
20 Martin Haubold
21 Leon Pepe Biundo
22 Johannes Tietze
23 Sven Schäfer
24 Lamri Adjis
25 Ronald Saupe
26 Bernd Ringel
27 Sven Albert
28 Thomas Schlorke
29 Thomas Aurich
30 René Pölzing
31 Fabian Ramm
32 Christian Stiller
33 Kira Westphal
34 Silvio Kahl
35 Tobias Schmidt
36 Gregor Barth
37 Sascha Hoherz
38 Michael Kronberger
39 Patrick Mende
40 Stephan Deininger
41 Niklas Hamann

Ich packe meinen Koffer...


und nehme mit… Um Spaß und Sicherheit während der Tour zu vergrößern, empfehlen wir euch folgendes mit zu nehmen:

  • Geschickte Tasche. Lenkerrollen und Satteltaschen machen sich nicht ohne Grund sehr beliebt bei Bikepackers; sie fahren sich sehr komfortabel. Ein Rucksack kann sich auf Dauer schwer anfühlen und an den Schultern ziehen.
  • Helm. Da diskutieren wir nicht weiter drüber.
  • Lichter. Heißt rotes Rücklicht und guter Scheinwerfer. Blinklichter reißen es hier nicht, denkt daran dass ihr einen guten Teil der Strecke im Dunkeln zurücklegt. Du willst doch gerne Autos und Sonstiges sehen und auch gerne von denen gesehen werden?
  • Handy. Bei dem Start geben wir euch unter anderem ein paar Telefonnummern welche wir wichtig finden. Die Nummer der Zentrale ist dabei, aber auch die von den Folgeautos, sowie die der Checkpointbesetzung. Wenn ihr euch ernsthaft verletzt, ruft bitte zuerst die Notrufnummer 112.
  • Essen und Trinken. Essen und Trinken steht euch zwar bei jedem Checkpoint zur Verfügung, dennoch ist es wichtig dass ihr auch was dabei habt. Im Falle eines Hungerastes ist es doch gut eine Banane, Riegel oder auch Gel einstecken zu haben. Und vielleicht noch wichtiger: Trinkflaschen mit Wasser. Bei Checkpoints können die Vorräte aufgefüllt werden.
  • Werkzeug mit wenigstens etwas um Platten zu reparieren, sei es Flicken oder Schläuche und natürlich auch eine Pumpe.
  • Karten der Route welcher du folgen möchtest. Am Start ist im Paket eine kleine Sammlung Karten der Umgebung der verschiedenen Checkpoints dabei. Wir raten euch für die Route zwischen den Checkpoints selber Karten, analog oder digital, mit zu nehmen.
  • Klamotten passend zum Wetter. Denn es gibt kein schlechtes Wetter, nur schlechte Klamotten…
  • Tacho. Dein Was-auch-immer-für-Routenaufzeichner wird bei Ankunft im Ziel von dir verlangt und kontrolliert. Es gibt dort vor Ort eine Internetverbindung um eventuelle Strava Aufzeichnungen hoch zu laden. Achtet aber auf die Akkulaufzeit eurer Geräte und nehmt gegebenenfalls ein portable Akku mit.
  • Geld.
  • Erste Hilfe Kit

SICHERHEITSHINWEISE

  • Es ist ratsam zusammen zu fahren, denn wenn irgendwas nicht so läuft wie geplant, ist es immer besser Andere um dich herum zu haben mit deren Unterstützung du rechnen kannst.
  • Tragt euren Helm.
  • Trinkt bevor ihr durstig seid.
  • Und esst bevor der Hunger kommt.
  • Nehmt euer Handy mit damit ihr erreichbar seid im Falle des Falles.
  • Ohne gutes Licht werden wir euch nicht starten lassen, also sorgt dafür dass ihr gut versorgt seid. Notfalls könnt ihr im Laden Beleuchtung kaufen.
  • Es gibt zur Unterstützung ein Folgeauto welches ihr anrufen könnt falls notwendig. Wenn du, zum Beispiel, irgendwo auf der Strecke feststellen musst, dein Rahmen sei gebrochen (schon mal passiert), dann kannst du abgeholt werden.
  • Wenn ihr aufgebt, ruft bitte das Folgeauto an, damit wir wissen wo ihr seid.
  • Wechselklamotten und sonstiges Gepäck was unterwegs nicht gebraucht wird, kann beim Start abgegeben werden. Diese werden versehen mit Startnummern mitgenommen zum Ziel.
  • Das Personal im Folgeauto wird instruiert zu entscheiden ob ihr in einem Zustand zum weiterfahren seid oder nicht. Es kann passieren dass du selber diese Entscheidung nicht richtig einschätzen kannst. Vielleicht passt es einfach zeitlich nicht mehr, oder vielleicht bist du physisch schlichtweg nicht in der Lage die Tour sicher zu ende zu fahren. Bitte respektiere deren Urteil, sie sind da um dich zu helfen.

Anmelden

Wir bitten dich untenstehendes Forumlar aus zu füllen.

Das Registrieren kostet 55 Euro. Nachdem du deine Daten abgeschickt hast, kriegst du automatisch eine E-Mail mit alle Daten die du brauchst, um deine Registration zu Ende zu führen.

Du kannst dich auch bei Coco vor Ort registrieren.

Da jedes Jahr ein neuer Startplatz dazukommt, ist 2018 Platz für 107 Fahrer*innen.

Registrieren ist möglich bis 1. Juni 2018 um 00:00 Uhr

Erst nach Zahlung der Startgebühr hast du deinen Startplatz sicher und findest deinen Namen in der Startliste. Erst dann siehst du dein Namen in der Startliste zurück. Wenn am Tage des Rennens einige Startplätze unverhofft frei werden, ist es möglich vor Ort eine dieser Plätze zu ergattern.

Falls du das Formular nicht sehen kannst, deaktiviere bitte temporär deinen Ad-blocker. Wir nutzen den MailerLite Service für die Anmeldung welcher manchmal geblockt wird.

Alle Jahre